Spiele womit du willst

Spiele gibt es viele auf der Welt. Manche Spiele haben komplizierte Regeln und bestehen aus vielen hundert Einzelteilen. Andere Spiele sind denkbar einfach gehalten und auch für Anfänger schnell zu erlernen. Kinder spielen oft sogar mit einzelnen Gegenständen, die nicht für das Spiel gemacht wurden. Eine klare Definition, was ein Spiel oder ein Spielzeug überhaupt ist, kann es nicht wirklich geben. Man kann im Prinzip mit allem spielen, was man damit zum Spielzeug macht. Das Spielen selbst beschreibt einfach einen Vorgang, bei dem man etwas zum Vergnügen oder im Wettbewerb tut. Das Wort „spielen“ stammt dabei aus der althochdeutschen Sprache, in der „spil“ etwa „Tanzbewegung“ bedeutet.

Profis im Spiel

Insbesondere Personen in der westlichen Welt haben heute eine gigantische Auswahl an Spielzeugen und Möglichkeiten, alleine oder zusammen mit anderen zu spielen. Die besten Spieler in manchen Karten- und Computerspielen haben es sogar geschafft, ihr Spiel zum Beruf zu machen und verdienen ihren Lebensunterhalt durch ihr Spiel. Profis in Musik und Sport haben auf diese Weise auch oft ihr Spiel, also ihre liebste Vergnügung zum Beruf gemacht. Viele andere Menschen schaffen es immerhin, sich damit ein zusätzliches Einkommen zu schaffen, was jedoch in beiden Fällen kein reines Vergnügen mehr ist.

Spiel ohne Regeln

Komplizierte Regeln gehören bei vielen Spielen dazu. So kämen zum Beispiel Poker, Schach und World of Warcraft nicht ohne feste Regeln aus. Kinder hingegen spielen oft ohne irgendwelche Regeln. Sogar in Gruppen schaffen sie es, zum Vergnügen zu spielen, und ohne feste Regeln oder den Gedanken des Wettbewerbes eine entspannte und vergnügliche Zeit zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.